Fertigungsverfahren

Urfomen

Einfache Gießversuche lassen sich in der Schule mit Wachs oder Schokolade durchführen. Dazu wird die Schmelze in Tiefziehverpackungen gegossen. Damit läßt sich gut die Schwindung des Materials zeigen.

Eine Verbesserung ist die Nutzung von Gießformen. Die Form sollte teilbar sein, damit sie wieder verwendet werden kann.
Die Funktion des Einguss, des Steigers und des Kerns werden hier erkennbar.

Eine Alternative sind Siliconformen.

Umformen

Das einfachste Umformverfahren für den Schulbereich ist das Biegen.

Für die Demonstration vom Hohlprägen, Prägen und Tiefziehen eigenen sich am besten Thermosplaste

Walzen lässt sich mit Knetmasse, Kuchenteig oder Ton vorführen.

 

Trennen

Spanlose Trennverfahren

  • Scheren

Die Handhebelschere kann schon bei der Kunststoffbearbeitung eingeführt werden, um sie dann in der Metallbearbeitung zu nutzen.