Steuerungstechnik

Das Gebiet der Steuerungstechnik spielt in allen Handlungsfelder der Technik eine Rolle, kann aber auch ganz eigenständig behandelt werden. Beim heutigen Stand der Technik werden immer mehr offene Steuerungen von geschlossenen Steuerungen (Regelung) abgelöst.

Bevor eine Steuerungsaufgabe für eine Regelung gestellt wird, muss der Wert der zu steuernden Größe bekannt sein. Das heißt, mit geeigneten Sensoren wird der Ist-Stand ermittelt und in ein Signal (meist elektrische Größe) gewandelt.

Mögliche Beispiele sind die Messwerterfassung mit einem Fahrradtachometer oder der Drehwinkel eines Windrichtungsanzeigers.

Die Codierscheibe erlaubt eine absolute Winkelbestimmung mit einer Genauigkeit von 22,5°. Mit vier Kabellichtschranken lässt sich das Signal erfassen und über Leuchtdioden anzeigen. Die Schüler können eine Dekodiertabelle der Winkel erstellen.

Weitere Anwendungen finden sich in der Elektronik und Steuern mit dem PC.


Zwei klassische Regelungsbeispiele sind das Reglerbügeleisen und die Füllstandsregelung.

Zur Vermittlung von überfachlichen Kompetenzen, können die Schüler die Grafiken in Powerpoint nutzen, beschriften und teilwiese animieren. Nutzen Sie dazu die unteren Downloads.

Die Arbeitsblätter ermöglichen eine Erarbeitung oder eine Lernkontrolle.

Das Thermostatventil ist Sensor, Regeleinrichtung und Aktor in Einem. Soll der Schüler sich besonders mit dem Stellglied auseinandersetzen, kann er alternative elektrisch steuerbare Ventilantriebe finden. Die einzelnen Grafiken lassen Animationen mit Powerpoint zu. Achten Sie auf die richtige Position im Layout.